Freitag, 31. August 2012

Keoladeo Ghana National Park an statt Agra

Wer am Ganges unterwegs ist, wird auch das Taj Mahal in Agra besuchen wollen. Wer hierbei nicht in der grossen, staubigen Stadt übernachten möchte, hat im nahe gelegenen Bharatpur eine Alternative. Hier gibt es außerdem auch einen Nationalpark, in dem Zugvögel aus Nordasien überwintern. Im direkt am Eingang desselben gelegenen Birders Inn gibt es eine Unterkunft, bei der sowohl ein Besuch des Parks samt Führer, als auch ein Ausflug nach Fatehpur Sikri mit anschließendem Besuch des Taj gebucht werden können.

Der Keoladeo Ghana Park wurde in einem Sumpfgebiet angelegt, damit der Raja im Winter auf Enten- und Gänsejagd gehen konnte. Heute sind auf den Dämmen Fahrradwege angelegt, auf denen die vogelinteressierten Besucher von einem Vogel zum nächsten geführt werden:

Zwei Vogelkundler lassen sich vom Führer Vögel zeigen

Der Tag im Park hat einem wirklich gut getan. Hier gibt es bei weitem nicht soviel Rummel wie sonst in Nordindien. Am Ende des Ausflugs haben wir tatsächlich sogar einen Adler gesehen.


Wer sich bzgl. Vögel auskennt, hat sicherlich mehr von der Führung. Zumal die Führer in mehr oder weniger gebrochenem Englisch die Vögel benennen. Und ich kenne ja die Namen noch nicht einmal auf Deutsch.

Aber das könnte wohl ein Zugvogel sein, der auch in der nordischen Tundra seine Nahrung suchen könnte:

Mit langen Beinen könnte dies ein Zugvogel aus Sibirien sein

Bei dem hier bin ich mir nicht sicher, ob er soweit fliegen könnte. Sieht mir doch eher aus wie ein Huhn:

An einem Teich spiegelt sich ein Huhn im Wasser

Das hier könnte ein Muschelknacker sein, oder auch ein Specht:

Der Vogel mit einem grossen Schnabel könnte ein Specht oder ein Muschelknacker sein

Dieser Geselle ist ganz gelb, der könnte sich im Nordwald nicht so gut verstecken und ist bestimmt immer in Indien:

Ein indischer Vogel sitzt in den Ästen

Das könnte ein Falke sein, der nur auf ankommende Zugvögel wartet:

Ein Falke wartet auf Beute zum Jagen

Das ist gar kein Vogel, lebt auch hier:

Ein Nager sitzt zwischen Ästen im Baum

Und zum Schluss sitzt hier der Adler auf seinem Ausguck:

Auf einem Ausguck sitzt ein Adler

Kaum wurde er fotografiert, fliegt er auf:

Sobald er fotografiert wurde, fliegt er auf

und verschwindet im Wald:

Er verschwindet in den Wald

Vielen Dank fürs Lesen, teilen Sie doch den Artikel mit ihren Freunden auf Facebook, Twitter oder Google+.

Thomas Gawehns